Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Rechtsextremismus im ländlichen Raum

(Credits: Flickr: Oliver Weber | CC BY-SA 2.0)

Rechtsextreme gibt es nicht nur in der Stadt. Naturverbundenheit und Ökologie spielen im Rechtsextremismus seit jeher eine zentrale Rolle, denn: „Naturschutz ist Heimatschutz“. Naturschutz und ökologische Landwirtschaft werden dabei völkisch und rassistisch aufgeladen. Wie gehe ich mit rechtsextremen Akteur*innen im ländlichen Raum um? Was mache ich, wenn völkische Siedler*innen in unser Dorf ziehen? Was sollten Schulen, Lokalpolitiker*innen und zivilgesellschaftliche Akteure wissen und tun, um völkisches Gedankengut aktiv entgegenzutreten? Wir bieten eine Einordnung und Analyse zu Weltanschauung, Ideologien und Erziehungsstilen extrem rechter Akteure im ländlichen Raum und bieten Beratung, Begleitung und Coaching zivilgesellschaftlicher Akteure zu Rechtsextremismus in ländlichen Regionen und völkischen Siedlungsbewegungen.

Mehr Informationen: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/fachstelle/analyse-und-hintergrundinformationen/voelkischer-rechtsextremismus-im-laendlichen-raum/

Kontakt:
Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus
fachstelle@amadeu-antonio-stiftung.de
030. 240 886 12

Weiterlesen

Ringvorlesung Rechtsextremismus und Justiz

Sharepic_16_9_KomprexSeite

Im Wintersemester 2022/2023 plant Gesicht Zeigen! etwas ganz Besonderes: Eine Ringvorlesung beleuchtet verschiedene Aspekte des Themenkomplexes „Justiz und Rechtsextremismus“, etwa die…