Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Narrative Gesprächsgruppen an Schulen

Narrative Gesprächsgruppen

Was tun, wenn die Schüler*innen einer Klasse oder eines Jahrgangs massive Menschenfeindlichkeit und ein rechtsextrem unterlegtes Dominanz- und Erniedrigungsverhalten zeigen? Das Verfahren der narrativen Gesprächsgruppen knüpft an sozialtherapeutische Methoden an, ermöglicht den geschützten persönlichen Austausch, Konfliktbearbeitung und Mediation, die prozessoffene Vertiefung von persönlichen Erlebnisperspektiven, sozial-emotionales Lernen im vertraulichen Rahmen sowie den Erwerb von Gesprächs- und Demokratiefähigkeit. Die schulexternen Gruppenleiter*innen arbeiten eng mit der Schulsozialarbeit und dem Fachunterricht zusammen.

Mehr Informationen: http://cultures-interactive.de/de/das-projekt-narrative-gespraechsgruppen.html

Kontakt:
cultures interactive e.V.
Fachstelle Rechtsextremismusprävention (fa:rp)
Tel. +49 30 60 40 19 50
kontakt@farp.online

Weiterlesen

Theologische Diskurse der extremen Rechten

Forum 2019 Bad Boll (2)-min

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R)  beobachtet theologische Diskurse in rechtsextremen Quellen. Sie informiert, berät und publiziert zu Aktivitäten…