Weiter zum Inhalt

Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextremismus

Wer sind wir?

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R)  ist ein ökumenisches Netzwerk von knapp 50 Organisationen, Basisinitiativen und Projektstellen aus dem kirchlichen Raum und der Zivilgesellschaft. Ihre Mitglieder treten Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und anderen Formen sogenannter Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit entgegen. Die BAG K+R veröffentlicht Texte und Handreichungen, sie berät kirchliche Akteur*innen zum Umgang mit Rechtspopulismus und Rechtsextremismus, und sie fördert die gesellschaftliche Diskussion mit Fachtagungen, Seminaren und Fortbildungen.

Worauf bezieht sich unser Engagement?

Die BAG K+R richtet sich mit ihren Angeboten vor allem an Haupt- und Ehrenamtliche aus dem kirchlichen Raum, davon überzeugt, dass sich die Kirchen für eine lebendige Demokratie und für die Menschenrechte engagieren müssen. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist mit dem christlichen Bekenntnis unvereinbar. Dieses Bekenntnis schließt  die  Behauptung von biologisch oder ideologisch konstruierter Ungleichheit von Menschen oder Gruppen aus.

 

Für die BAG K+R können die Kirchen nur Teil der Lösung sein, wenn sie selbstreflexiv in den eigenen Reihen wirken. Dazu gehört, sich kritisch mit der Geschichte des christlichen Antijudaismus und mit eigenem Rassismus auseinanderzusetzen.

 

Gleichzeitig sind Haupt- und Ehrenamtliche aus den Kirchen immer wieder von Angriffen der extremen Rechten betroffen. Dies gilt vor allem für die Arbeit mit Geflüchteten oder die kirchliche Gleichstellungspolitik. Besonders den Betroffenen von rechtsextremen Bedrohungen will die BAG K+R den Rücken stärken.

 

Die BAG K+R versteht Kirche als Ort, an dem deutliche Zeichen gesetzt werden gegen nationalistische, antisemitische  und rassistische Weltbilder. Die BAG K+R setzt sich für eine auch theologisch begründete Kritik von rassistischen, antisemitischen und menschenfeindlichen Denkmustern ein.

 

 

Wie werden wir aktiv?

Die BAG K+R organisiert Fachtagungen und Fortbildungen für  Haupt- und Ehrenamtliche aus Kirchen und Zivilgesellschaft. Sie ist zudem mit vielen Referaten und Workshops zu Rechtspopulismus und Rechtsextremismus bei Fachveranstaltungen präsent.

 

Die BAG K+R veröffentlicht Handreichungen zu Erscheinungsformen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (u.a. Antisemitismus, Homophobie, antimuslimischer Rassismus, Feindschaft gegen Obdachlose) Darüber hinaus veröffentlicht die BAG K+R Broschüren – zu rassismuskritischen theologischen Ansätzen oder zum Umgang mit Rechtspopulismus im kirchlichen Raum. Die BAG K+R hat eine Debatte über die Folgen der Verbrechen des nationalsozialistischen Untergrunds durch Veranstaltungen und Publikationen angeregt.

 

Die BAG K+R berät Multiplikator*innen und Leitungskräfte aus Kirche und Zivilgesellschaft im Umgang mit rechtsextremen Vorfällen. Bei Bedarf verweist sie auf lokale oder regionale Beratungsangebote.

Kontakt

BAG Kirche & Rechtsextremismus
c/o Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.
Auguststraße 80
10 117 Berlin
post@bagkr.de
030/28 395 -178

In Trägerschaft von:

Unsere Angebote: